TOP Ö 23: Ordentliche Gesellschafterversammlung der Verkehrsgesellschaft Ennepe - Ruhr mbH am 08.12.2011 (Genehmigung einer ) Dringlichkeitsentscheidung gemäß § 60 Abs. 1 Satz 2 GO NW

Beschluss: einstimmig und weiter

Abstimmung: Ja: 34, Enthaltungen: 1

Herr Weidenfeld nimmt Bezug auf eine Pressemeldung, dass der VER in zwei Jahren die Zahlungsunfähigkeit drohe und bittet den Bürgermeister um eine ausführliche Erläuterung, wie es trotz der Vielzahl der beschlossenen Konsolidierungsbemühungen hierzu kommen konnte.

 

Herr Stobbe schlägt Herrn Weidenfeld vor, von der VER eine schriftliche Begründung einzuholen.

 

Auf Rückfrage bei Herrn Steuernagel erläutert dieser, dass das Eigenkapital der VER jedes Jahr stärker aufgezehrt werde. Die VER selbst stehe als solide arbeitendes Unternehmen da, dessen Eigenkapital – wenn keine Änderung eintritt - trotz aller Konsolidierungsbemühungen in 2015 aufgezehrt sein werde.

Der Kreis müsse nun über die weitere Unterstützung der VER entscheiden.


Beschluss:

 

Der Rat  genehmigt die vom Bürgermeister und einem Ratsmitglied am 29.11.2011 getroffene Dringlichkeitsentscheidung gem. § 60 Abs. 1 Satz 2 GO NW zur ordentlichen Gesellschafterversammlung der Verkehrsgesellschaft Ennepe – Ruhr mbH (VER mbH).

 

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

einstimmig:

X

 

dafür

 

 

dagegen:

 

 

Enthaltungen:

1

 

Herr Rüttershoff war während der Abstimmung nicht anwesend.