TOP Ö 20.2: Haushaltsberatungen 2013 - Schreiben der SPD-Fraktion vom 13.11.2012

Beschluss: Kenntnis genommen

Herr Kick stellt die Frage, wie sich die in der Sitzungsvorlage 253/2012 aufgeführten „overhead“ – Anteile der TBS von ca. 130.000 € zusammen setzen.

Herr Schweinsberg sagt hierzu nähere Erläuterungen im Wege einer Protokollnotiz zu.

 

 

Herr Schwunk stellt im Anschluss Kenntnisnahme fest.

 

 

Protokollnotiz:

 

„Im Rahmen der HSK-Prüfaufträge wurde in 2010 beschlossen, dass die TBS-Umlage, die die Verwaltungs- und Fuhrparkgemeinkosten umfasste, ab 2012 anders verteilt wird. Bis einschließlich 2011 erfolgte die Abrechnung der anteiligen Verwaltungs- und Fuhrparkgemeinkosten über separate Haushaltsstellen. Ab 2012 wurden die Ansätze der Haushaltsstellen, über die die Dienstleistungen der TBS für die Stadt abgerechnet werden, entsprechend erhöht. Die Abrechnung erfolgt nun über Verrechnungsstundensätze für Personal- und KFZ-Einsatz, die zusätzlich einen Aufschlag für die Verwaltungs- und Fuhrparkgemeinkosten beinhalten.“