Konzept Frühe Hilfen/Präventionsketten

Betreff
Konzept Frühe Hilfen/Präventionsketten
Vorlage
161/2012
Aktenzeichen
4/51-18
Art
Beschlussvorlage
Untergeordnete Vorlage(n)

Sachverhalt:

Der JHA hat entschieden, dass die Verwaltung ein Konzept Früher Hilfen/Präventionsketten in Kooperation mit der AG78 erarbeitet. Dazu sind die Präventionsangebote bei der Trägerlandschaft in Schwelm erhoben worden. Insgesamt 34 Fragebögen konnten ausgewertet werden. Die Ergebnisse der Angebotserfassung und die weitere Planungsmöglichkeit werden in der Anlage dargestellt.

 

Zur Umsetzung des Konzeptes sind für das Haushaltsjahr 2013 und die Folgejahre Haushaltsmittel in Höhe von jeweils 35.000,- Euro erforderlich. Hinsichtlich der personellen Auswirkungen wird auf die Anlage verwiesen.

Der Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2013 enthält bisher keine entsprechenden Haushaltsmittel. Bei einem entsprechenden Ratsbeschluss ist eine Aufnahme in die Änderungsliste erforderlich. Die Koordination und Ausweitung der präventiven Angebote soll mittelfristig zu einer Reduzierung der erzieherischen Hilfen führen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen wird davon ausgegangen, dass diese Reduzierung zu entsprechenden finanziellen Einsparungen führt, die die jetzt eingesetzten Haushaltsmittel übersteigt.

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, das Konzept „Frühe Hilfen/Präventionsketten“ fortzuschreiben.

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Produkt Nr.

06.02.02.

Bezeichnung

Förderung von Kindern und Jugendlichen außerhalb von Einrichtungen

 

 

Aufwand

Ertrag

Einmalig

Wiederkehrend  

Investiv

Konsumtiv

  

Bedarf i. Haushaltsjahr

0,00

Folgekosten

35.000,00

 

Im Etat enthalten:

 

 

ja

nein

 

Deckungsvorschlag:

 

Es kann zum jetzigen Zeitpunkt kein Deckungsvorschlag gemacht werden. Die positiven finanziellen Auswirkungen können erst in den Folgejahren sichtbar werden. Siehe Erläuterungen unter Sachverhalt.