Modellvorhaben "Kommunale Präventionsketten" des Landes NRW mit Beratung des Antrags des CDU- Fraktion vom 11.10.2011

Betreff
Modellvorhaben "Kommunale Präventionsketten" des Landes NRW mit Beratung des Antrags des CDU- Fraktion vom 11.10.2011
Vorlage
207/2011
Aktenzeichen
4/51-18
Art
Beschlussvorlage

Sachverhalt:

 

Das Land NRW führt gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung  ein Modellvorhaben unter dem Motto „Kein Kind zurücklassen!“ – „Kommunale Präventionsketten“ – durch.

Laut Modellbeschreibung werden landesweit 10-15 Städte als Modell-Kommunen gesucht, die

-         neue Wege gehen wollen, um Kinder, Jugendliche und deren Eltern zu erreichen,

-         die Kinder und Jugendliche mit spezifischen Bedürfnissen zum Ausgangspunkt ihres Handeln zu machen,

-         vorbeugende Angebote  und Maßnahmen stärker verzahnen und ein wirksames Controlling durchführen,

-         bereit sind, die eigenen Strukturen zu hinterfragen und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln,

-         bereit sind, Wissen, Erfahrungen und Erkenntnisse mit anderen zu teilen.

 

Am 09.11.2011 findet in Essen zum  o.g. Projekt  eine Auftaktveranstaltung statt, an der Vertreter des Fachbereichs Familie und Bildung teilnehmen werden. Aufgrund der dann vorliegenden Informationen aus der Auftaktveranstaltung und den zur Verfügung gestellten Unterlagen soll entschieden werden, ob die Stadt Schwelm sich am Interessenbekundungsverfahren beteiligt, ein entsprechendes Modellvorhaben konzipiert und formuliert und den Antrag bis zum 15.12.2011 bei der Landesregierung einreicht.

Beschlussvorschlag:

Es wird empfohlen, nach Beratung zu entscheiden.