TOP Ö 3: Beratung des Haushaltsplanentwurfes 2009* für den Bereich des Jugendamtes

Der Haushaltsplanentwurf für den Bereich Jugend wird produktweise besprochen.

Folgende Anmerkungen werden zu Protokolle gegeben:

 

Als allgemeine Anregung wird durch den Vertreter des B90/Die Grünen angemerkt, dass Mess- und Kennzahlen sowie Ziele und Maßnahmen noch weitgehend fehlen, so dass der Haushaltsentwurf lediglich einen kameralen Haushalt in neuer Systematik abbilde.

 

Die Verwaltung antwortet, dass durchaus eine Weiterentwicklung vorhanden , aber noch nicht beendet sei.

 

 

Zu den Personalaufwendungen in Bezug auf die Tagespflege wird angefragt, wieso der Ausbau der U3-Betreuung sich noch nicht im Haushalt widerspiegele.

Die Verwaltung antwortet, dass dies perspektivisch in den nächsten Jahren der Fall sein wird und dass in den Transferleistungen die Steigerung bereits ablesbar ist.

 

Zum Bereich Sanierung von Spielplätzen wird angemerkt, dass für die Jahre 2011/2012 keine Mittel im Haushaltplanentwurf stehen.

Die Verwaltung antwortet, dass hier ein Irrtum vorliege und die Mittel über die Änderungsliste nachgemeldet werden sollen.

 

Weitere Anmerkungen zum Haushaltsplanentwurf des Bereiches Jugend werden nicht gemacht.