TOP Ö 13: Wasserversorgungskonzept der Stadt Schwelm

Beschluss: einstimmig und weiter

Abstimmung: Ja: 15

Herr Stutzenberger trägt vor, dass das Wasserversorgungskonzept den Rückbau des Wasserwerks Roland vorsieht. Da die Ennepe-Talsperre in diesem Jahr eine Mio. m³ weniger Wasser als sonst gehabt habe, fehle eine Lösung für den Fall, dass das Grundwasser sinke. Er möchte wissen, welche Perspektive besteht.

 

Herr Guthier antwortet, die AVU habe ein Konzept und werde die Nachhaltigkeit durch eine Verbreiterung des Netzes sicherstellen. Herr Kosch habe dies in seiner Präsentation sehr ausführlich dargestellt.

Herr Schweinsberg ergänzt, der Ruhrverband habe geplant, in größeren Verbänden zu arbeiten. Die Ennepe-Talsperre habe bisher immer problemlos Wasser führen können. Herr Kosch habe dazu ausgeführt, dass dies beobachtet werde.

 

Herrn Gießwein fehlt hierzu ein Konzept. Es sei dringend erforderlich, die AVU aufzufordern, ein Konzept für den Fall vorzulegen, dass es noch mehr trockene Sommer gebe. Man müsse vom Worst Case ausgehen.

Herr Schweinsberg antwortet, dass eine akute Bedrohung nicht vorliege und es nicht sinnvoll sei, Herrn Kosch unter Druck zu setzen.

 

Anschließend ruft Frau Dr. Hortolani zur Abstimmung auf.


Beschluss:

 

Der Rat der Stadt Schwelm beschließt das Wasserversorgungskonzept der Stadt Schwelm und beauftragt die Verwaltung, das Konzept der Bezirksregierung Arnsberg zur Prüfung vorzulegen.

 


 

Abstimmungsergebnis:

einstimmig:

x