TOP Ö 5.7: Bauvorhaben Moschee

Der Verwaltung liegt seit dem 24.07.2015 ein Bauantrag zur Errichtung einer Moschee mit einer Kuppel und einem (stummen) Minarett auf dem Grundstück Hattinger Straße 18 vor.

Antragsteller ist die DITIB – Türkisch-Islamische-Gemeinde zu Schwelm e.V.

 

Der Scheitelpunkt der gepl. Kuppel über dem Hauptgebäude soll 12,73 m hoch sein, während die Spitze des nicht begehbaren, stummen Minaretts 18.50 m erreichen wird.

 

Die Moschee bietet in den (Damen- und Herren) Gebetsräumen Platz für max. 180 Gläubige.

Zur Schaffung von Pkw-Stellplätzen auf dem Gelände soll der eingeschossige Anbau des Gebäudes Hattinger Straße, der heute als Gebetsraum genutzt wird, abgerissen werden.

 

Eine erste planungs- und bauordnungsrechtliche Prüfung hat die grundsätzliche Zulässigkeit des Vorhabens ergeben.

Die Verwaltung beabsichtigt daher, nach Beteiligung aller internen und externen Fachämter, sowie Eintragung der erforderlichen Baulasten eine Baugenehmigung zu erteilen.

 

Dieser Mitteilung sind die Ansichten der gepl. Moschee, eine perspektivische Ansicht und ein Lageplan beigefügt (als Anlage zur Mitteilung 5_7).

 

= Der Ausschuss nimmt bei allen 7 Mitteilungen Kenntnis =