TOP Ö 11: Konzept Frühe Hilfen/Präventionsketten

Beschluss: ungeändert beschlossen

Abstimmung: Ja: 7, Nein: 3, Enthaltungen: 6

Herr Philipp stellt klar, dass die Vorgehensweise bzw. das Konzept durch die Verwaltung mitgetragen werden muss. Eine Erläuterung möchte Herr Philipp im nicht -öffentlichen Teil der Sitzung dazu geben. Frau Lubitz würde dem Vorschlag zustimmen und würde eine Evaluation zu den einzelnen Punkten begrüßen.


Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, das Konzept „Frühe Hilfen/Präventionsketten“ fortzuschreiben.


Abstimmungsergebnis:

einstimmig:

 

 

dafür

7

 

dagegen:

3

 

Enthaltungen:

6

 

 

Auswirkung auf die Prüfaufträge:

 

Pkt.7 aus TOP 6.3

Der Rat beschließt, die in den Vorlagen 161/2012 und 186/2012 benannten Maßnahmen zur Prävention im Bereich der Jugendhilfe.

 

Ergebnis:

Grün

Beschlossen

 

 

Da bereits Pkt.7  beschlossen wurde, ist Pkt. 7a abgelehnt.

 

Pkt.7a aus TOP 6.3

Alternativ: Der Rat beschließt, die in den Vorlagen 161/2012 und 186/2012 benannten Maßnahmen zur Prävention im Bereich der Jugendhilfe zumindest bis zur Finanzierungszusage des Landes auszusetzen, um die wirtschaftlichen Effekte im Vorfeld zu ermitteln. Weitere freiwillige soziale Leistungen einschl. der Einrichtung von Beiräten oder Gremien werden nicht übernommen / eingerichtet.

 

Ergebnis:

Rot

abgelehnt