Es wird  grundlegend für das Thema Sitzgelegenheiten diskutiert und heraus­gestellt, dass die Standard Sitzbänke von behinderten oder älteren Menschen nur sehr eingeschränkt genutzt werden können. Im Besonderen bestehen hier Probleme aufgrund der niedrigen Sitzhöhe.

 

Frau Nölke hat sich mit dem Thema beschäftig und empfiehlt eine Sitzhöhe von 57 cm.

 

Es stellt sich die Frage ob die vorhandenen Sitzbänke entsprechend umge­baut werden können und welche Vorgaben hier eventuell bestehen.

 

Herr Steuernagel schlägt vor, mit der TBS Kontakt aufzunehmen, da sich die TBS um die Städtischen Sitzbänke kümmert. Es soll zu einer Kontaktauf­nahme mit der TBS kommen und weitere Informationen zu erhalten.

 

Die Mitglieder sind sich aber darüber einig, dass es keine gesonderte Kenn­zeichnungen von Sitzbänken speziell für behinderte Menschen geben sollte. Vielmehr sollte eine Bewusstseinsveränderung im Mittelpunkt stehen.